VOIP TK-Anlagen

VOIP steht für Voice over IP und beschreibt eine Technik, bei der Sprache mittels Netzwerktechnik über eine Netzwerk-Infrastruktur übertragen wird. Alle deutschen Telefon-Provider stellen gerade auch extern auf VOIP Technologie um oder haben dies bereits getan.

Der bisher übliche Telefonanschluss mit separater Verkabelung entfällt damit komplett. Extern werden die Telefonate über einen vorhandenen Internet Anschluss übertragen. Intern wird die meist ebenfalls vorhandene Infrastruktur genutzt.

Durch den Einsatz einer Telefonanlage, die intern VOIP nutzt wird man praktisch selbst zum Telefonprovider. Es spielt keine Rolle mehr, wo die Telefone stehen, solange diese über Netzwerk / Internet mit der Telefonanlage verbunden werden können.

Es ist also problemlos möglich eine Durchwahl auf einen Mitarbeiter im Homeoffice zu schalten und sogar Smartphones können direkt über die Festnetzanschlüsse erreicht werden und auch über diese nach aussen telefonieren. Weiterleitungen von Rufnummern beim Telefonprovider werden damit nicht mehr benötigt.

yeastar-all

VOIP Telefone

yealink

VOIP Telefone gibt es mit allen erdenklichen Ausstattungen und Komfortmerkmalen, die es früher nur bei extrem teueren System-Telefonen gab.

So sind bereits bei günstigen Telefonen, Rufnummernspeicher, Direktwahl und programmierbare Speichertasten Standard. Werden programmierbare Speichertasten auf interne Teilnehmer gelegt ist eine Belegtlampen-Funktion ebenso obligatorisch. In der Hight-End-Klasse der VOIP Telefone sind dann Video-Funktionen enthalten, die sowohl für die Video-Telefonie mittels Skype oder anderer Dienstleister, als auch eine Verbindung mit einer Überwachungs- oder Türkamera ermöglichen.